null
Serviert

Rafael Wabers Weissweinsuppe mit SwissShrimps

Rafael Waber, CEO von SwissShrimp, züchtet SwissShrimps natürlich nicht nur, sondern kocht sie auch. Am liebsten serviert er sie mit einer wärmenden Weissweinsuppe, die er über dem offenen Feuer zubereitet.

Am liebsten kocht Rafael Waber, CEO von SwissShrimp, die Rheinfelder Shrimps über offenem Feuer im Garten – sogar in der Winterzeit – und kombiniert sie mit hochwertigen, lokalen Produkten. So hat er für das «BirsMagazin» eine Weissweinsuppe mit den Rheinfelder SwissShrimps und Alpensalz zubereitet. Dazu reicht er am liebsten einen biodynamischen Wein aus Aesch.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 4 SwissShrimps
  • 3 dl Shrimpsfond (oder Bouillon)
  • 3 dl fruchtiger Weisswein
  • 3 dl Rahm
  • rund 100 g Wintergemüse-Würfelchen (Brunoise geschnitten)
  • 20 g getrocknete Cherrytomaten, gehackt
  • grüne Lauchzwiebeln nach Belieben
  • Alpensalz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung

  1. Shrimpsfond und Weisswein aufkochen und offen 5 Minuten kochen lassen.
  2. Rahm beifügen und alles 8 bis 10 Minuten kräftig einkochen lassen. Je nach Gusto mit Alpensalz, Paprika und Pfeffer abschmecken.
  3. Inzwischen die Wintergemüse-Würfelchen in einer separaten Pfanne 2 bis 3 Minuten blanchieren.
  4. Die frischen SwissShrimps kurz bei grosser Hitze grillieren oder anbraten. Beiseitestellen, abkühlen lassen und danach schälen.
  5. Je zwei Esslöffel Wintergemüse-Würfelchen in eine Kaffee- oder Teetasse geben und die Suppe vorsichtig darüber giessen.
  6. Jeweils einen SwissShrimp auf einem Zahnstocher spiessen und auf dem Glasrand platzieren.
  7. Grüne Lauchzwiebel-Ringe und getrocknete Tomaten darüberstreuen.

Dazu passt frisches Holzofenbrot und ein Glas biodynamischer Weisswein aus Aesch (BL).

Neben dem Kochen blieb auch noch genug Zeit, um darüber zu sprechen, wie Rafael Waber vor rund zehn Jahren dank der Pilotanlage zu einem Shrimps-Experten wurde. Mehr dazu im BirsMagazin.

Weitere News

null