null
Wissen

Kulinarische Festtage

Weihnachten steht vor der Tür. Alle in der Shrimpsfarm packen an, damit die nachhaltigen Delikatessen rechtzeitig zu Weihnachten und Silvester bei Ihnen sind. Rafael Waber, Geschäftsführer von SwissShrimp, gibt Ihnen Tipps, damit das Feiertagsmenu sicher gelingt.

Die blauen Krebstiere aus Rheinfelden mit dem einzigartigen Geschmack eignen sich wunderbar, um die Festtage kulinarisch zu bereichern. Zur Zeit helfen alle – von den Praktikantinnen bis zum Geschäftsführer – bei der Ernte und im Versand, damit Sie die Frischebox mit den SwissShrimps rechtzeitig erhalten.

Die Shrimps werden auch vor Weihnachten frisch geerntet und direkt versendet. Bitte beachten Sie deshalb die folgenden Termine, damit Sie die Bestellungen rechtzeitig erhalten:

  • Weihnachten: bestellt bis am 20.12.2020, geliefert bis am 23.12.2020
  • Silvester: bestellt bis am 28.12.2020, geliefert bis am 30.12.2020

Im Moment haben wir folgende Besonderheiten für Gourmets und experimentierfreudige Hobbyköche im Angebot:

  • Genussbox «Edition Alain» mit 16 SwissShrimps Jumbo, SwissShrimp-Quadrolini by Ingredienza, SwissShrimp-Butter und SwissShrimp-Suppe by Degusta
  • Genussbox «Edition Samuel» mit SwissShrimps Large (660 g), SwissShrimp-Quadrolini by Ingredienza, Jus de Crevettes by Le Saucier, Gewürzsalz by Chalira
  • Geschenkgutschein über 100 Franken für Unentschlossende und Spontane. Er ist im gesamten Onlinesortiment von SwissShrimp einlösbar.

Lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren.

Rafael Waber klärt die zwei wichtigsten Fragen, damit das Feiertagsmenu mit SwissShrimps gelingt:

Welche Shrimp-Grösse ist für die Zubereitung zu Hause ideal?

Für ein Apéro-Häppchen ist die Medium-Grösse gut geeignet, für den Grill oder zum Braten eignen sich Large- oder Jumbo-Shrimps. Wichtig zu wissen: Der delikate Geschmack steckt im Kopf und in der Schale. Die überraschend geschmacksvollen Röstaromen entfalten sich beispielsweise beim Anbraten des ganzen, ungeschälten Shrimps. Alternativ können die Shirmps aber auch von Beginn weg komplett geschält und der Kopf und die Schale für einen Fonds verwendet werden.

Welche Fehler kann man in der Küche leicht vermeiden, und gibt es einen Unterschied zwischen Schweizer und importierten Shrimps?

Unsere Shrimps sollte man heiss, aber nur sehr kurz – beispielsweise die Grösse Medium maximal 30 Sekunden pro Seite – anbraten, und ja nicht zu Tode grillieren. Bei importierter Ware, die monatelang tiefgekühlt unterwegs ist, verändert sich die Textur unvorteilhaft mehlig, während die SwissShrimps frisch sind und deshalb einen knackigen Biss aufweisen.

Weitere News

null