Serviert

Kevin Edelmanns Paella mit SwissShrimps

Unsere Rezepte begeistern nicht nur begnadete Hobbyköche, sondern finden auch bei Küchenchefs Anklang. Einer davon kocht am End der Welt und erzählt, wie SwissShrimps bei seinen Gästen ankommen und wie er unser Paella-Rezept nach seinem Gusto anpasst.

Kevin Edelmann, Küchenchef im Restaurant End der Welt in Maggligen, hat unser Rezept für die Seafood-Paella verwendet.
Kevin Edelmann, Küchenchef im Restaurant End der Welt in Maggligen, hat unser Rezept für die Seafood-Paella verwendet.

Du arbeitest im Restaurant End der Welt. Was ist dir bei deiner Küche wichtig?

Ich achte auf ein saisonales Angebot mit frischen Produkten von guter Qualität, die nachhaltig in der Schweiz produziert werden. Wenn immer möglich, wähle ich regionale und lokale Produzenten, denn ich schätze den direkten Kontakt und eine gute Beziehung.

Weshalb hast du dich in der Vergangenheit für SwissShrimps entschieden?

Aus zwei Gründen: Weil ich sehr gerne einen Schweizer Produzenten mit hervorragenden Produkten unterstütze und weil es ein exotisches Produkt aus der Nähe ist – viel umweltschonender und nachhaltiger als die Alternativen. Swiss Shrimps überzeugen mit ihrer hohen Qualität, dem hervorragenden Geschmack und der antibiotikafreien Aufzucht. Die gute Qualität zeigt sich auch beim Rüsten der Schale. Das geht einfach von der Hand, was auf eine hohe Frische schliessen lässt.

Welche Gerichte hast du mit SwissShrimps in deinem Restaurant kreiert?

Schon sehr viele. Die Palette reicht von Ravioli und Ceviche über Tatar bis hin zu einem klassischen Shrimp-Cocktail. Gebeizt oder als Bisque – in der Küche gibt es keine kreativen Grenzen. Am liebsten verwende ich die SwissShirmps aber in unserem Degustations-Menu.



Ein Zeichen von Frische: Das Schälen geht einfach von der Hand.
Ein Zeichen von Frische: Das Schälen geht einfach von der Hand.

Was ist dir bei der Zubereitung aufgefallen? Worin unterscheidet sich ein frischer SwissShrimp von einem Importshrimp?

In seiner Frische und dem Geschmack in der Nase. SwissShrimps schmecken leicht süsslich und sind viel knackiger als importierte und tiefgefrorene Shrimps. Zudem lassen sie sich besser schälen und verarbeiten.

Wie reagieren deine Gäste auf die Kreationen mit SwissShirmps?

Das Feedback der Gäste gehört für mich zum Schönsten in meinem Job als Koch! Die Begeisterung der Gäste für die Swissshrimp ist riesig und wunderbar. Die meisten reagieren sehr neugierig und sind angenehm überrascht.

Kennen sie SwissShrimps bereits?

Das ist schwer zu sagen. Ich denke, dass die Hälfte der Gäste schon mal etwas von SwissShrimps gehört, sie aber noch nie getestet hat. Ich finde es schade, dass es nicht mehr sind, denn ich persönlich kann voll und ganz hinter dem Produkt stehen und es empfehlen.

Du hast dich sichtlich darüber gefreut, mit unserem Rezept-Koch, Martin Hafner, Paella zu kochen. Weshalb?

Ja, das war einfach genial, als Martin in seinem Wohnzimmer mit der Paella-Pfanne und dem Ring-Gasbrenner ankam. Es war ein gutes Erlebnis mit gutem Essen und tollen Leuten. Das macht immer Freude! Und es erfüllt mich mit Stolz einen so schönen Beruf erlernt zu haben, bei dem man Menschen mit gutem Essen glücklich machen kann.

Die Basis für deine Paella bildet unser Rezept. Hast du Tipps für die Zubereitung?

Ich habe euer Rezept benutzt, damit die Leute aufmerksam auf euch werden und sehen, dass ihr auf der Website wirklich tolle Rezepte habt, die man einfach umsetzen kann im privaten Haushalt für ein gemütliches Essen

mit Freunden und Familie. Mein persönlicher Tipp: Anstelle von Zitronen würde ich Limetten nehmen und die Petersilie mit frischem Basilikum und Majoran ersetzen. Dies gibt dem Gericht eine gute Frische. Wer mag, kann die Paella natürlich auch mit Hähnchen ergänzen.

Kevin Edelmann ist seit 2017 Küchenchef im Restaurant End der Welt in Maggligen. Das junge Team verschmilzt Regionalität, Originalität und Altbewährtes.
Kevin Edelmann ist seit 2017 Küchenchef im Restaurant End der Welt in Maggligen. Das junge Team verschmilzt Regionalität, Originalität und Altbewährtes.

Weitere News